Bezirksliga 11 2023/24 (Stand 20.05.2024)

Spielbericht

29. Spieltag - Montag, 20.05.2024 - 15:00

SuS Stadtlohn - SF Merfeld 2:1 (1:1)

SuS Stadtlohn: Stefan Mester - Phil Dornbusch (46. Silas Wenning), Laurentiu Tuca, Milan Tendahl, Luis Wiciok (81. Marvin Robert), Maximilian Rhein (85. Tino Samele), Nils Cordes, Marcel Rietfort (90. David Steverding), Jannik Buning, David Segbert (60. Finn Luca Heisters), Johan Schlüter; Trainer: Hendrik Maduschka

Tore: 0:1 Jannik Buning (Eigentor, 20.); 1:1 Jannik Buning (29.); 2:1 Tino Samele (90+2.)

Schiedsrichter: Daniel Azedin

Zuschauer: 350

Gelb/Rote Karte: Nils Cordes (69.) / -

SuS Stadtlohn erzwingt Endspiel

SuS Stadtlohn - SF Merfeld 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Jannik Buning (20. ET), 1:1 Jannik Buning (29.), 2:1 Marvin Robert (90.+2)

20.05.2024

von Alexander Eckrodt

Nach dem Sieg der DJK Coesfeld am Donnerstag war der SuS Stadtlohn zum Siegen gezwungen, um im Aufstiegsrennen zu bleiben. Das Team lieferte.

Der SuS Stadtlohn hält das Aufstiegsrennen in der Bezirksliga 11 bis zum letzten Spieltag eng. Gegen die SF Merfeld gewannen die SuSler verdient mit 2:1, die Gäste verlangten Stadtlohn aber einen harten Kampf ab.

"Wenn es ruhiger gewesen wäre, hätte ich da auch kein Problem damit gehabt", sagte SuS-Coach Hendrik Maduschka nach der Partie, die der SuS von Beginn an dominierte. Da die DJK Coesfeld bereits am Donnerstag gewann, war klar: Ein Sieg muss her. So spielte Stadtlohn auf die Führung, während Merfeld nur durch lange Bälle Akzente setzte.

Dennoch jubelten nach 20 Minuten die Gäste, obwohl ein Stadtlohner ein Tor erzielte. Nach einem steilen Pass von Jan-Erik Brambrink passte die Abstimmung zwischen Stadtlohns Verteidiger Jannik Buning und Schnapper Stefan Mester nicht. Buning spitze den Ball dadurch am eigenen Schnapper ins Tor.

Jannik Buning versenkt Freistoß

In der Folge brauchte der SuS wenige Minuten, fand dann aber wieder zurück ins Spiel. Jannik Buning selbst glich sein Eigentor wieder aus. Er verwandelte einen Freistoß von der Strafraumkante direkt (29.). Milan Tendahl und Marcel Rietfort probierten es in der Schlussphase der ersten Hälfte noch aus der Distanz, es ging aber mit dem 1:1 in Durchgang zwei.

Direkt nach der Pause erhöhte der SuS weiter den Druck. David Segbert verpasste aus spitzem Winkel nach Vorlage von Laurentiu Tuca die Führung. Wenig später stand Stadtlohn plötzlich in Unterzahl da. Nach kurzem Wortgefecht stieß Jan Espeter Stadtlohns Nils Cordes um. Für Cordes war es bereits die zweite Gelbe im Spiel, er flog also vom Platz (69.).

Merfelds Überzahl hielt aber nicht lange. Espeter zog wenig später erneut ein Foulspiel an der Strafraumgrenze und sah ebenfalls die Ampelkarte (77.). Stadtlohn spielte weiter auf Sieg und belohnte sich letztendlich in der Nachspielzeit. Marvin Robert beförderte die Murmel nach einer Ecke über die Linie (90.+2). Dem Merfelder Druck in den letzten Augenblicken hielt das Team stand.

"Wir sind hier drückend überlegen, auch mit Zehn gegen Elf. Ich bin wahnsinnig stolz auf die Jungs. Wir haben schon alles erreicht, was wir wollen. Wir können kommende Woche nur noch das i-Tüpfelchen draufsetzen", zeigte sich Hendrik Maduschka glücklich. Nun entscheidet sich am letzten Spieltag, wer den Gang in die Landesliga antritt die DJK Coesfeld oder der SuS Stadtlohn.

20. Mai 2024 | Quelle: Münsterland-Zeitung


Generiert mit Professional League